29.04.2015, von D. Steiner

Einsatz: H4 - Gebäudeeinsturz groß

Am Samstag, 25. April 2015, wurde gegen Mittag die Feuerwehr Bad Krozingen zu einem Einsatz "H4 - Gebäudeeinsturz groß" alarmiert.

Teilabgerissenes Haus, Lage beim Eintreffen am Einsatzort. Quelle: THW

Aufgrund der Alarmstufe 4 dieser Alarmierung rückte automatisch der Fachberater des OV Breisach zur Unterstützung der ebenfalls alarmierten Führungsgruppe Bad Krozingen an die Schadenstelle aus.

Vor Ort bot sich den Einsatzkräften das Bild eines teilabgerissenen Gebäudes. Eine erste Betrachtung der Gefahrenlage vor Ort erwies jedoch keinen direkten Handlungsbedarf, worauf die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verließen und der Polizeibehörde übergab. Eine zweite tiefgreifendere Betrachtung ergab jedoch erhebliche statische Bedenken, da das fast zur Hälfte abgerissene Gebäude einer größeren Windbelastung nicht mehr standhalten würde und von selbst einzustürzen drohte und somit eine Bedrohung des öffentlichen Raumes darstellte.

Als Folge dieser Erkenntnisse wurde die Feuerwehr Bad Krozingen und die THW Ortsverbände Breisach und Müllheim alarmiert um das Gebäude, aufgrund von Gefahr in Verzug, sofort Niederzulegen. Der Abbruch selbst erfolgte durch eine seitens der Stadt Bad Krozingen beauftragte Privatfirma, welche auch den Abtransport und die Einlagerung des Abbruchguts durchführte.

Die Aufgabe der Feuerwehr und des THWs war es die Einsatzstelle abzusichern und die Abbrucharbeiten wegen Asbestverdachts mit einem Sprühnebel über der Abbruchstelle zu begleiten. Anschließend wurde das Gelände im Auftrag der Polizeibehörde gegen Betreten Abgesichert und verschlossen.

Beteiligte Einheiten:

-         - THW OV Breisach: Technischer Zug (mit Zugtrupp und Bergungsgruppe1) und Komponente Absicherung

- THW OV Müllheim: Technischer Zug (mit Zugtrupp und Bergungsgruppe1) und Kran der Fachgruppe Brückenbau

Im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald werden die THW Fachberater automatisch ab einer Alarmstufe 4 (Führungsgruppe) mit alarmiert, was zu einer optimalen Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW führt.

 

Das Abstützen bzw. Niederlegen von Gebäuden und die Absicherung von Einsatzstellen gehört in der Sicherheitsbehörde Technisches Hilfswerk (THW) zur Basisausbildung einer jeden Einsatzkraft. Dementsprechend oft wird das THW hierzu bundesweit durch verschiedenste Behörden wie (Feuerwehren, Polizei, Städte/Gemeinden,…) angefordert.


  • Teilabgerissenes Haus, Lage beim Eintreffen am Einsatzort. Quelle: THW

  • Ansicht von hinten nach Abriss. Quelle: THW

  • Vor Einsatzende wurde der Schadensort abgesichert und verschlossen. Quelle: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: