04.01.2015, von D. Steiner

Hochwasser am Rhein: Evakuierung zweier Schwimmplattformen am Kulturwehr Breisach

Am frühen Sonntagmorgen des 04. Januar 2015 bescherte der Rhein mit einem Wasserstand von über 8,00 am Pegel Hauenstein dem Rhein in Breisach die Hochwassermeldestufe 1.

Schwimmplattorm mit angekoppeltem M-Boot und THW-Arbeitsplattformführer. Quelle: THW

Aus diesem Grund wurde das Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband (OV) Breisach durch die Gewässerdirektion Freiburg am 04.01.2015 um 08:14 Uhr alarmiert zwei Unterhalb des Kulturwehr Breisach verankerte Schwimmplattformen aus dem Hochwasserbereich zu evakuieren.

Am Kulturwehr Breisach finden seit einiger Zeit zyklische Instandsetzungsarbeiten statt, aufgrund dieser die Schwimmplattformen als Geräte- und Materialträger direkt am Notverschluss des betroffenen Sektors verankert liegen und aus Sicherheitsgründen bei Hochwasser entfernt werden müssen.

Einsatzende war am 04.01.2015 um 14:00 Uhr.

Beteiligte Einheiten:

- THW OV Breisach: kompletter Technischer Zug
- THW OV Müllheim: Kran der Fachgruppe Brückenbau (einsetzen des M-Boots)

 

 

Das THW OV Breisach ist mittels eines leistungsstarken Schubboots (M-Boot) in der Lage auch größere Plattformen und manövrierunfähige Schiffe zu bewegen.

Das auf einen Hänger verlastbare M-Boot kann mit seiner Länge von 9,20m, einer Breite von 2.50m, einem Tiefgang von nur 0,96m, Propellerdurchmesser von 92,5cm und einer Motorleistung von 250 PS bei 2000 U/min problemlos z.B. Ölsperren mit einer Länge von über 200 meter ziehen und mittlere bis größere Plattformen und manövrierunfähige Schiffe bewegen.


  • Schwimmplattorm mit angekoppeltem M-Boot und THW-Arbeitsplattformführer. Quelle: THW

  • In der Schleuse des Kulturwehrs vertäute und in Sicherheit gebrachte Plattformen. Quelle: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: